Gerade im Sommer sind viele Eigentümer und Mieter auf Reisen. Neben anderen Vorbereitungen sollte auch die Woh- nung auf die Abwesenheit vorbereitet werden. „Am besten ist es, man macht sich eine kurze Checkliste – so erwartet einen keine böse Überraschung bei der Rückkehr“, rät Axel Winckler, Gründer und Geschäftsführer von realbest.de. Besonders bei längerer Abwesenheit über mehrere Wochen sollte dem Verwalter bzw. Vermieter ein Ansprechpartner genannt werden. Dieser sollte vor allem in Notfällen den schnellen Zugang zur Wohnung gewährleisten. Kann der Verwalter oder Vermieter in Gefahrensituationen nicht die Wohnung betreten, kann der Eigentümer oder Mieter unter Umständen zu Schadensersatz verpflichtet werden. Auf der Checkliste sollten demnach folgende Punkte nicht fehlen:

  • Sind alle Wasserhähne fest zugedreht?
  • Sind alle kritischen elektrischen Geräte ausgesteckt?
  • Sind die Fenster geschlossen?
  • Ist der Zutritt des Verwalters oder Vermieters zur Wohnung im Notfall sichergestellt?
  • Laufen die Zahlungen für Miete, Strom, Telefon und Gas weiter?

realbest.de empfiehlt zudem, auch an Verpflichtungen der Hausordnung während der Abwesenheit zu denken. „Gibt es einen Plan zur Reinigung oder Streupflicht, muss man sich um Ersatz bemühen, um den Pflichten nachzukommen und den Haussegen nicht zu gefährden“, erklärt Winckler. Die Untervermietung der Wohnung kann eine gute Lösung sein, um die Wohnung durch regelmäßiges Lüften vor Schimmel zu bewahren, den Briefkasten leeren zu lassen und Blumen zu gießen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Einbrecher abgeschreckt werden.