Die Bedeutung Berlins für ausländische Immobilienkäufer sticht in einer Studie von realbest.de deutlich hervor – 85 Prozent der Suchanfragen von internationalen Interessenten nach deutschen Immobilien führen in die Hauptstadt. „Berlins internationale Strahlkraft macht sich auch im Immobiliengeschäft deutlich bemerkbar. Berlin ist unangefochtener Favorit bei den angebotenen Wohnungen. Wer im Ausland eine deutsche Immobilie im Internet sucht, findet fast nur Immobilien aus der Spreemetropole“, sagt Axel Winckler, Gründer und Geschäftsführer von realbest.de. Die deutschen Metropolen München und Hamburg stellen nur ein beziehungsweise zwei Prozent des festgestellten Angebots für ausländische Privatanleger und sind damit massiv unterrepräsentiert.

Dass bei der Anzahl der Suchanfragen mit monatlich 1.450 die polnischen und mit 1.290 die französischen Privatanleger führen, mag wegen der geographischen Nähe kaum verwundern. Umso bemerkenswerter ist es, dass mit monatlich 420 Anfragen das südamerikanische Brasilien die europäischen Herkunftsländer Italien (230), Schweden (190), Spanien (160) und Portugal (120) abhängt. Monatlich 650 Suchanfragen stammen von Interessenten aus den USA.

Das deutsche Immobilienangebot im Ausland ist stark auf die Kaufkraft der ausländischen Kundschaft ausgerichtet. So liegen mit 66 Prozent über die Hälfte der angebotenen Wohnungen im niedrigen bis mittleren Preissegment (1-250.000 EUR) und ein deutlicher Anteil richtet sich mit 14 Prozent an wohlhabende Käufer mit Kaufpreisen über einer Million Euro. „Die Wirtschaftskraft Deutschlands, die exzellent ausgebaute Infrastruktur und damit hohe Lebensqualität bieten Anlegern aus dem Ausland ein stabiles und sicheres Investitionsumfeld. Deutsche Immobilien bieten somit attraktive Renditen oder Potenzial als Feriendomizil“, erklärt Winckler. „Die Globalisierung lässt Grenzen verschwinden und ermöglicht es Anlegern, auch in Immobilien in anderen Ländern zu investieren. Das Internet hat diesen Trend in den vergangenen Jahren verstärkt und den Kauf einer Wohnung für internationale Käufer wesentlich vereinfacht.“ […]