Das PropTech-Unternehmen realbest verzeichnet eine positive Zwischenbilanz für 2017:
In den vergangenen 12 Monaten hat das Unternehmen Immobilien im Wert von insgesamt
105  Mio.  Euro  verkauft  und  im  ersten  Halbjahr  2017  den  Umsatz  im  Vergleich  zum  Vorjahr
verdoppelt. „Wir  sind  sehr  stolz  auf  dieses  Ergebnis“,  sagt  Oskar  Handrick,  Geschäftsführer  von
realbest. „Wir konnten in den letzten 12 Monaten eine Rekordzahl an Kunden bedienen und damit
unser Leistungsversprechen einhalten.“

Das Unternehmen mit Sitz in Berlin ist deutschlandweit tätig und hat derzeit einen Bestand von über
700 Immobilien im Alleinauftrag in der Vermarktung. Das entspricht einem Potenzial von 170 Mio.
Euro Transaktionsvolumen und 10 Mio. Euro Provisionsumsatz für die zweite Jahreshälfte. Somit
bleibt  das  Unternehmen  weiterhin  auf  Wachstumskurs.  Auch  das  Netzwerk  aus  Verkäufern,
Kaufinteressenten, Immobilienmaklern, Finanzdienstleistern und Vermittlern wird stetig ausgebaut.
Denn aus dem eigenen Netzwerk akquiriert das Unternehmen rund die Hälfte seiner Kunden, was
im Vergleich zur Konkurrenz ein entscheidender Erfolgsfaktor ist.

Über die realbest Germany GmbH
realbest ist Deutschlands erste digitale Verkaufsplattform für Wohnimmobilien. Die digitale Umklammerung
der Immobilientransaktion reicht von der Immobilienbewertung für den privaten Immobilienverkäufer bis zur
Online-Reservierung  des  Käufers. Marktprofis  wie  Immobilienmakler,  Finanzierungsberater  und  andere
Vermittler können die Akquise und die Vermittlung von Wohnimmobilien online abwickeln. Zudem können
sie Beziehungen zu potenziellen Käufern und Verkäufern aus dem eigenen Kundenbestand teilen und dabei
von  Kooperationen  im  Netzwerk  profitieren. Damit  sorgt  realbest  für  eine  schnellere  Kaufabwicklung  bei
hoher Transparenz, an deren Ende der Bestpreis für den Verkäufer steht.
Weitere Informationen unter www.realbest.de

Pressekontakt
markengold PR
Münzstr. 18, 10178 Berlin
Tel: +49/30/219 159-60
E-Mail: realbest@markengold.de